Ausleihstation STOP!

Mich nervt es, wenn Schüler ihr Material nicht dabei haben und / oder es nicht funktionsfähig ist!
Was kann getan werden?
Es den Schüler immer wieder sagen? Hilft, wie wir wissen, auch nicht viel.
Es den Eltern mitteilen? Dies ist zeitaufwendig und meiner Meinung nach DEREN Aufgaben, dafür zu sorgen, dass ihr Kind alles dabei hat. Auch hier ist die Realität, dass es (einige) Eltern nicht interessiert / stört oder sie es einfach nicht auf die Reihe kriegen...
Also bleibt es an mir "hängen" dafür zu sorgen, dass ich nicht dauernd höre: "Ich habe keinen...." "Mein...ist leer." "Mein... ist weg." usw. ihr kennt das.
Eine Ausleihstation klingt nach einer guten Lösung. Da diese im Klassenzimmer steht, soll sie möglichst schön anzuschauen sein. So weit, so gut.

MEINER Erfahrung nach, schleicht es sich dann mit der Zeit so ein, dass die Schüler davon ausgehen, dass die Materialien ja "da" sind. Warum also selbst noch daran denken und daheim Bescheid sagen??
Damit dies nicht passiert, werde ich zu Beginn keine Ausleihkiste anbieten. Zum Schuljahresbeginn haben ja viele noch ein "neues" Mäppchen und die benötigten Materialien.

Wenn es dann soweit ist, führe ich (keine besondere) Ausleihstation ein.
Es sollen natürlich immer alle mitarbeiten können, daher werde ich pro benötigtem Material fünf anbieten (markiert).
Damit es nicht nur ein "nehmen und dann verschwindet es halt" wird, sollen sich die Schüler in die Liste eintragen. Die Symbole kennen nach der Einführung auch die Erstklässler.
Die Liste ist laminiert und wenn sie es zurückbringen, hake ich es ab. Am Ende des Tages wird die Liste abgewischt und ist direkt neu einsetzbar.
Name auf die Liste und somit ist das Kind dann verantwortlich!
Auf dem Elternabend werde ich sagen, dass es mir wichtig ist, dass die Kinder alles haben!
Es sind meine Sachen, die sie sich dann ausleihen und diese möchte ICH zurück.
Welcher Vater möchte seine dem Nachbarn geliehene Heckenschere nicht zurück?
Welche Mutter verzichtet ohne Weiteres auf ihre verliehene Kuchenform?
Ebenso möchte ich meine Sachen zurück. 🤓
Keiner soll sich schämen oder schlecht fühlen, sie zu nutzen. Aber, dass sie nicht einfach so zur freien Verfügung steht, sollte klar sein.
Also möchte ich die Kinder Stück für Stück dahin führen, dass sie auf ihre eigenen Sachen achten und Geliehenes schätzen.

Aufgrund der Nachfragen, hier die Liste.

In diesem Sinne,
viele Grüße
Zena
🙃

P.S. Ich fertige jetzt all die Sachen an, die ich ohne Kenntnis der Schule und Klassenstufe machen kann.  Wenn das erledigt ist, habe ich Freizeit bis ich mehr weiß, diese werde ich noch genießen.
In den esten SemptemberwocheN wird es genauere Infos geben (am 11.9 beginnt bereits die Schule).
Dann wird alles auf einmal kommen, aber hey, es lassen sich viele Dinge im laufenden Galopp planen und dann passt es auch genauer zur Klasse. 😀
Also für euch alle: Eins nach dem Anderen und nicht alles muss am ersten Tag perfekt hängen/ aussehen / parat sein. Vieles entwickelt sich im Laufe der Zeit und so soll es auch sein.

Kommentare:

  1. Sehr toll! Es gibt nichts Nervigeres als ständige Unterbrechung, da Kindern die Materialien fehlen...
    Bei mir gibt's jedesmal einen Strich. Bei 5 bzw 10 Strichen dann Strafarbeit oder Nachsitzen. Je nach Klassenstufe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Irgendwie finde ich nachsitzen oder eine Strafarbeit schreiben wegen vergessener Materialien für Grundschüler ein bisschen unpassend, weil Kinder in diesem Alter meistens nichts dafür können, wenn fehlendes Material (noch) nicht nachgekauft wurde..
      Ist nur meine Meinung und soll auf keinen Fall als Angriff verstanden werden bitte.
      LG Anna

      Löschen