Dienstag, 31. Januar 2017

Lesemotivation: Geheimschriften lesen (Teil1)

Mit meiner "Lese  - Klasse" beginnen wir morgen nach der Leserolle ein neues Thema: "Geheimschrift".­čĽÁ️
Um die Sch├╝ler mehr zu motivieren und sie zum genauen Schauen zu animieren, erh├Ąlt jeder eine Lupe, die er selbst ausschneiden soll. ­čöÄ
Aus dem Heft mit Lesevorschl├Ągen "Trimm dich fit zum Leseprofi" habe ich mir die "Geheimschrift Karten" gebastelt und sie werden morgen an Stationen bearbeitet.
Eingestiegen wird mit einem R├Ątsel an der Tafel / OHP.
Wir besprechen auch, wie sich ein Detektiv verh├Ąlt: Bewegt sich leise, f├Ąllt nicht auf, st├Ârt andere nicht, verr├Ąt seine Geheimnisse nicht. ­čśť
Anschlie├čend gibt es Gruppenaufgaben, Partnerstationen und Einzelaufgaben.
Die Aufgaben werden auf einem "original" Notizblock notiert ­čŚĺ, die ich ihnen gebunden habe.
Kurz zum Bindeger├Ąt: "Clickman"

Ich finde es gut weil:
- steht stabil
- nimmt kaum Platz weg
- die Bindungen k├Ânnen problemlos ge├Âffnet und geschlossen werden (ohne, dass ein weiteres ger├Ąt ben├Âtigt wird), leiert nicht aus
- die Bindung sieht h├╝bsch aus
- stabile Spiralen (in versch. Gr├Â├čen bestellbar).
- Bl├Ątter leicht "einzulegen"

Noch mehr Infos: HIER

Es erh├Ąlt jeder Sch├╝ler genau EINE Lupe und EIN Notizheft! Wenn eins davon weg ist, Pech!
Beides kann gut im M├Ąppchen und in der Postmappe aufgehoben werden. Das sollten sie schaffen!

Weitere ├ťbungen stelle ich euch morgen vor ­čśŐ

HIER die Lupen.

HIER das Notizbuch.

HIER das Buch.

Gr├╝├če
Zena­čÖâ

Samstag, 28. Januar 2017

Laminierreste sinnvoll nutzen: Laminier - Mosaik

Ihr Lieben,
wie bereits geschrieben, habe ich in den letzten Tage viel laminiert und ausgeschnitten.
Die ganzen Reste, die dabei entstehen, wollte ich nicht einfach wegschmei├čen - es ist viel Papier und Folie. Irgendwas muss man doch damit machen k├Ânnen...
Dies ist mir eingefallen:
Den Kindern die Reste geben und dann erhalten sie Anweisungen, was sie schneiden sollen:

Mathe:
Geometrie  - Diktat:
Ich nenne eine Form, die Sch├╝ler m├╝ssen sie ausschneiden und legen.
Formen nachlegen und spiegeln:
Auf einem Batt eine Spiegellinie ziehen und die Sch├╝ler legen die Form gespiegelt, daf├╝r m├╝ssen sie die Reste so zerschneiden, dass alles rein passt.
Deutsch:
Zuh├Âraufgabe: Eine Geschichte nachlegen, zu einer Geschichte legen.
Erz├Ąhlanlass: Einer legt, ein anderer erz├Ąhlt dazu.
Kunst:
Mosaik an sich, ein Herz f├╝r eine Muttertagskarte.
Ich werde es in allen Klassen einsetzen und je nach K├Ânnensstand variieren.
Sie sollen legen, dann kleben - schult auch die Feinmotorik.

Und nat├╝rlich f├╝r alles, was euch sonst noch einf├Ąllt.

Viel Spa├č und ich freue mich, der Natur etwas Gutes zu tun :) Zumindest in abgewandelter Form.
Zena
­čÖâ

Donnerstag, 26. Januar 2017

DANKE an Sandra S. f├╝r dieses Geschenk von der Wunschliste!

VIELEN DANK an Sandra S. f├╝r diese ├ťberraschung heute!
Das h├╝bsche M├Ąppchen befand sich auf meiner Wunschliste und erreichte mich heute.
Unterrichtseinsatz: Nur besondere Stifte mit Deckel d├╝rfen dort hinein.
Die beiden Tassen sind Lehrertassen: In die Linke geht eine Menge Kaffee. Auf die rechte Tasse kann ich mit Kreide etwas notieren und mit dem Schw├Ąmmchen wieder entfernen. ­čśő

Wer es auch gerne haben m├Âchte (gibt es auch noch in rot und schwarz): HIER

Liebe Gr├╝├če und danke,
Zena

Dienstag, 24. Januar 2017

Vokabelpfeile: gleiches Buch - weitere Idee zum Einsatz (f├╝r alle B├╝cher anwendbar)

Weiter gehts mit dem witzigen Buch: Ketchup on your Cornflakes.
Mit f├Ąllt auf, dass oft ein Thema durchgenommen wird, die Vokabeln gelernt werden und das wars. Mir werden die Vokabeln zu wenig in weiteren Stunden wiederholt.

Also habe ich mir diese Vokabelpfeile ├╝berlegt.
In dem Fall sind die aus dem Buch entnommen und thematisch sortiert:
Bodyparts, Food and Drink, in the house, coloures, prepositions.
Die Sch├╝ler ordnen die Vokabeln erstmal den Oberbegriffen zu.
Anschlie├čend betrachten ein Bild im Buch (oder Bildkarten) und w├Ąhlen die passenden Vokabelpfeile aus und legen sie dazu.


Einzelarbeit: Abzeichnen und beschriften, weitere Vokabeln hinzuf├╝gen,
Partnerarbeit: Abwechselnd Vokabelpfeile legen, sich Vokabelpfeile vorgeben, auf etwas deuten - der andere legt den Vokabelpfeil.
Gruppenarbeit: Reihum Vokabelpfeile legen, einer beschreibt - die anderen raten (der Vokabelpfeil ist die L├Âsung).

So habe ich vor diese Vokabelpfeile auch f├╝r andre B├╝cher, ├ťbungen, Bilder einzusetzen und die Sammlung zu erweitern. Je nach bedarf / Thema k├Ânnen dann Oberbegriffe gew├Ąhlt und gelegt werden.

All das Material zu diesem Buch transportiere ich in diesem Karton. Die Karten sind sortiert und mit einer Klammer befestigt.

HIER normal das Buch.
Euch viel Spa├č mit den Vokabelpfeilen, die ihr HIER  runterladen k├Ânnt.

Gr├╝├če
Zena  

Montag, 23. Januar 2017

Ein Englischbuch vollumfassend einsetzen Teil 1: "Yes, I do" / "No, I don´t"

­čĺŤDANKE an Julia aus Bremen, die mir von meiner Wunschliste dieses Buch geschenkt hat.­čĺŤ

Wie gesagt, alle B├╝cher / Materialien, die ich erhalte, stelle ich hier vor und schreibe euch, wie ich sie im Unterricht einsetze (inkl. Download, wenn ich extra Material dazu erstelle).

Also, dieses Buch: "Ketchup on your Cornflakes" von Nick Sharratt ist vielf├Ąltig einsetzbar.
Die Themen: K├Ârperteile, Nahrung und Haushalt hatten wir schon (3.-4. Klasse), daher geht es in der Stunde mehr um das Kombinieren, Fragen "Do you..." und Antworten "Yes, I do" / "No, I Don´t".


Viele Varianten k├Ânnen durch die Streifen erstellt werden. 
In der Stunde:
Zuerst hole ich die Kinder in den "Cinema Seat" (Sitzkino).
Ich zeige ihnen das Buch, wie in einem Kino.
Anschlie├čend gehen wir es nochmal langsam durch, die Kinder ├Ąu├čern, was sie kennen, formulieren S├Ątze, ├╝bersetzen.

Wir kl├Ąren was "Do you like..." bedeutet (Wortkarte auslegen) und welche Antworten m├Âglich sind: "Yes, I do" und "no, I don´t." (Wortkarten auslegen).

Gemeinsame ├ťbung:
Wir legen die englischen Karten aus und ordnen die Bilder hinzu. Dann kommt die deutsche ├ťbersetzung dazu.
Der erste Sch├╝ler fragt: "Do you like..." und sucht sich eine passende Variante aus. Der Nachbar antwortet "Yes, I do / No I Don´t" und fragt selbst, der Nachbar antwortet. So geht es einmal um.
So ├╝ben sie zu fragen und antworten.

Die Bilder des Buches habe ich einzeln ausgedruckt, um sie f├╝r weitere ├ťbungen zu verwenden.
Ein Sch├╝ler w├Ąhlt z.B. das Einsw├╝felbild und den Kopf. Jetzt versucht er eine Frage / Variante damit zu formulieren:
"Do you like ice cubes on your head?"
Ein weiterer Sch├╝ler antwortet "No, I don´t." und darf dann auch eine Frage formulieren.

Dies geht in Partnerarbeit weiter. Alle Bilder liegen sichtbar aus.

Eigenst├Ąndige Arbeit:
Die Bilder und englischen S├Ątze h├Ąngen an der Tafel. Sie sollen nun selbst Fragen formulieren.
Differenzierung:
Schw├Ąchere Sch├╝ler: D├╝rfen das Buch nutzen, von der Tafel die englischen W├Ârter abschreiben, malen.
St├Ąrkere Sch├╝ler: D├╝rfen eigene andere bekannte Vokabeln einsetzen, l├Ąngere S├Ątze bilden.

Gemeinsamer Abschluss:
- Die eigenen ausgedachten S├Ątze vortragen.
- Pantomimisch darstellen: es darf nur auf englisch geraten werden.

Morgen gibt es weitere Ideen, die mit dem Buch umgesetzt werden k├Ânnen.

HIER die deutsch ├ťbersetzung in Word.
HIER die "Yes, I do" "No, I don´t" Karten.

Die Bilder und englischen S├Ątze d├╝rfen aus Urheberrechten nicht weitergegeben werden.

Hier das Buch.

Viel Spa├č damit,
Zena
­čÖâ

Donnerstag, 19. Januar 2017

So lernen Superhelden - Lernen muss auch gelernt werden

So lernen Superhelden ­čĺ¬

Oft h├Âren Kinder, dass sie "lernen" sollen. In der Schule, Zuhause und auch von Anderen... 
Nur, wie sollen sie das machen?! Das wissen Sch├╝ler oft nicht so recht. 
Daher bespreche ich es mit meinen Sch├╝lern:
Welche Arten von lernen gibt es, was hilft einem? Was st├Ârt? Was muss vorher gemacht werden, damit gut gelernt werden kann?

Das habe ich zusammengefasst und auf den vier Karten festgehalten. 
"Auswendiglernen", "Vokabeln lernen", "Verstehen", "St├Ârer entfernen". 
Die "Gedanken - Box" in die alle Gedanken kommen, die einen Sch├╝ler bei der Konzentration st├Âren, stelle ich hinten ins Klassenzimmer. Bei Bedarf schreibt ein Sch├╝ler seine st├Ârenden Gedanke auf und wirft sie ein, sie sind "weg" und es ist Platz im Kopf f├╝r das zu Lernende. ­čśŐ 

Damit die Karten gut sichtbar stehen, habe ich diese simplen und g├╝nstigen St├Ąnder gebastelt. 
Wer welche braucht, so gehts: 
1. Klapapierollen sammeln.
2. Die Rolle in Papier einwickeln. 
3. Die Enden einklappen, braucht innen nicht geklebt werden. 
4. Au├čen das Papier mit Washitape festkleben. 
5. Die Schnitte f├╝r die Halterung machen. 
6. Damit die sicher stehen, die Rolle unten mit Tesa bekleben. 
7. Einen Stein oder ├Ąhnliches reinlegen. So steht es sicher und das Tesa h├Ąlt den Stein fest. 
8. Karte einstecken und fertig. ­čśÇ 
Die Box habe ich in Alufolie eingewickelt, schnell und g├╝nstig. Das K├Ârbchen mit Zetteln steht bereit neben der Box.

HIER die "So lernen Superhelden" Karten. AB SEITE 2. 

Allen viel Spa├č beim Lernen ­čśő

Gr├╝├če 
Zena 
­čÖâ

Montag, 16. Januar 2017

R├Ątselhafte Lernw├Ârterstationen und ein H├Ârauftrag

Die Lernw├Ârter werden w├Âchentlich mit Hilfe von Stationen ge├╝bt.
Nun habe ich mir zus├Ątzliche Stationen ├╝berlegt /gefunden / umfunktioniert.
Ich gebe die aktuellen Lernw├Ârter in das Programm ein und habe so verschiedene ├ťbungsm├Âglichkeiten. Der Schwierigkeitsgrad ist bei allen ├ťbungen anpassbar.

Die aktuellen W├Ârter laminiere ich blanko. So k├Ânnen die Sch├╝ler mit ihrem wiederabwaschbaren Folienstift darauf arbeiten. Um das Geschriebene abzuwischen bedarf es kein Wasser (das st├Ąndige Laufen und alles unter Wasser setzen hat mich nervt), oben auf dem Stift ist ein kleiner Aufsatz aus besonders Material, mit dem das geschrieben "ausgel├Âscht" werden kann. Ich habe f├╝r die Klasse 10 St├╝ck gekauft und sie halten nun seit 2 Jahren. HIER gibts die Stifte.

Bei den neuen Lernw├Ârterstationen handelt sich um verschiedene Wort - Such - R├Ątsel, die ich mit dem www.edHelper.com Programm erstellt habe.

Lernw├Ârter Sudoku: 
Die Lernw├Ârter als Sodoku.
Die leichte Version hat 4 W├Ârter. Sudoku ist den meisten bekannt (evtl. auch aus Mathe mit Formen). sonst kann es jetzt eingef├╝hrt werden.
Das Programm fertigt sofort verschiedene Ausgaben an, so k├Ânnen die W├Ârter mit mehreren Bl├Ąttern ge├╝bt werden.

Die schwerere Version it 16 W├Ârtern (echt kniffelig).
Die L├Âsungsbl├Ątter werden automatisch erstellt.

Spielfeld:
Auch ein Spielplan zu den Lernw├Ârtern habe ich erstellt.
Wer auf ein Feld kommt, soll:
-  das Wort laut vorlesen
- anschlie├čend buchstabieren
- einen Satz mit diesem Wort bilden
- Synonyme finden
- die Wortart nennen.
Je nachdem, was als Auftrag darunter steht.
Es k├Ânnen viel mehr W├Ârter eingef├╝gt werden.

Wortschlangen:
Diese ├ťbung ist schon anspruchsvoller (der Schwierigkeitsgrad kann eingestellt werden).
Oben sind die zu suchenden Lernw├Ârter. Von jedem Buchstaben aus, kann eine Linie zum n├Ąchsten gegen werden, so wird das Wort gebildet. Um die Ecke denken ist angesagt. ­čśő Die L├Âsung wird mitgeliefert.

Bingo:
Das klassische Bingofeld wird mit den W├Ârter gef├╝llt. Das Praktische: Die Anzahl der Sch├╝ler kann angegeben werden und es werden dementsprechend viele verschiedene Versionen erstellt. So hat kein Sch├╝ler da gleiche Feld.
Die Felderzahl kann variiert werden.

Suchsel:
Das Suchsel habe ich bei www.suchsel.net gefunden. W├Ârter eingeben und es wird als sofort eine pdf - Datei hergestellt.
Gittergr├Â├če und Wortrichtung kann eingestellt werden. Die L├Âsung ist dabei.

H├Ârauftrag: 
da es meiner Erfahrung nach den Kindern immer schwerer f├Ąllt genau zuzuh├Âren, machte ich wieder mehr Zuh├Âr├╝bungen machen.
Ein Suchsel bietet sich ebenfalls an. Ich habe die W├Ârter versteckt und beschreibe ihnen nun, wo sie zu finden sind.
Es beginnt damit, dass bestimmt Farben zurechtgelegt werden sollen. Dann wird die Stiftfarbe und die Zeile / Spalte genannt. Links / rechts wird auch nochmal ge├╝bt.
Einige W├Ârter sollen umkreist werden, anderen gemalt, andere durchgestrichen. Je nach Ansage.
Am Ende h├Ąnge ich die Vorlage / L├Âsung aus und die Sch├╝ler d├╝rfen selbst ├╝berpr├╝fen, was richtig und was falsch ist. So entsteht keine Blo├čstellung und einigen wird deutlich, dass das Zuh├Âren noch ge├╝bt werden muss oder nicht.
W├Ąhrend ich es ansage,  gehe ich durch und sehe so, wer wie zugeh├Ârt hat und wer noch ├╝ben muss.

Das Programm bietet eine Funktionen kostenlos an, andere m├╝ssen mit einem j├Ąhrlichen Beitrag von 19,99 Dollar freigeschaltet werden. Ich habe bezahlt und nutze es nun flei├čig.
F├╝r Deutsch, Wahrnehmung, HSU und Mathe gibt es noch viele weitere Funktionen, Vorlagen und Ideen.

Es soll einfach nur mal ein kleiner Einblick in die neuen Lernw├Ârterstationen sein. Es nimmt nicht allzu viel Zeit weg und ist trotzdem abwechslungsreich f├╝r die Kinder.

Liebe Gr├╝├če
Zena
­čÖâ

Sonntag, 15. Januar 2017

Kann ich das schon? Hilfetafel und Sachrechnen + Geometrie Blitzrechen

Ihr Lieben,

hier kommen die von Janine (montiaffen) entworfen Lehrerdokumentationskarten zu Sachrechnen im Kopf und Geometrie im Kopf.
Wie sie einsetzen sind, lest ihr im Blogbeitrag zu den Blitzrechnenkarteien.
















UUUUUND sie hat noch eine tolle Idee, die sie hier anwendet.­čśŹ
Woher wei├č der Sch├╝ler, dass er f├╝r die "Testung" bereit ist?
Auch hier wird er zur Selbstst├Ąndigkeit anhalten und kann die gerade zu lernenden Karten in 3 Kategorien ordnen. Wenn alle Karten auf "gr├╝n" liegen, sollte er sich zum Test anmelden.
Wenn sie auf A3 gedruckt wird, passen die Blitzrechnen Karteikarten perfekt drauf. ­čśő
Diese Idee kann auch f├╝r Vokabeln oder andere ├ťbungen eingesetzt werden.

Karteien:
HIER die Sachrechnen im Kopf 1./2.

HIER die Sachrechnen im Kopf 3./4.

HIER die Geometrie im Kopf 3./4.

Download:
HIER die Lehrerdokumentationen zu Sachrechnen im Kopf, Geometrie im Kopf und die Sortiervorlage.

Viel Spa├č damit und Gr├╝├če
Zena und Janine
­čÖâ

Samstag, 14. Januar 2017

Actionreiche Leseauftr├Ąge

Ihr Lieben,

nach ganz viel Formatierung, Formulierung und Lamiererei sind die Leseauftr├Ąge fertig und zum Download bereit.
Meine Sch├╝ler lesen und bearbeiten sie gerne. Es ist nicht so "dick" und "viel" wie ein Buch, Handlungen folgen, ab und zu soll was gezeichnet werden. Abwechslungsreich und motivierend, auch f├╝r "lesefaule" Sch├╝ler.

Die Auftr├Ąge sind von 1 Stern bis 4 Sterne differenziert (es entspricht aber nicht 1:1 der Klassenstufe).
Ich habe die Auftr├Ąge mit Nummern versehen, so k├Ânnen die bearbeiteten Karten gut im Wochenplan vermerkt werden.

F├╝r die Aufbewahrung der Auftr├Ąge habe ich mich f├╝r Video H├╝llen entschieden. Sie sind super zum Stapeln, einsehrbar und schnell beschriftet. Die Sch├╝ler kriegen sie selbstst├Ąndig au, dennoch sind die gut verschlossen.
Ich nutze sie f├╝r alles M├Âgliche. ­čśŐ

HIER findet ihr viele H├╝llen.

HIER die Leseauftr├Ąge 1-4.

Allen Lesern viel Spa├č,
Zena
­čÖâ­čÖâ