"Ich bin fertig, was soll ich jetzt machen?" Meine Lösung für den Kunstunterricht

Seit diesem Schuljahr unterrichte ich Kunst. Es war noch nie meine Leidenschaft und ich bin auch nicht besonders begabt...
Ich stand vor dem Problem, dass die Schüler alle unterschiedlich schnell fertig wurden (wie in allen anderen Fächern auch). In Mathe und Deutsch finde ich es leichter, weiterführende Aufträge zu geben. In Kunst ist meist nicht genug Zeit, um etwas Neues zu machen oder es bedarf vieler Materialien, die gerade nicht da sind.
Mit dieser Kartei hat sich mein Problem gelöst und zwar in doppelter Hinsicht: 
1. Der Zeitaspekt: Die Kartei ist in drei Zeitstufen unterteilt 5-10 min. 10-20 min und eine Schulstunde.
2. Materialien: Für die Aufträge sind meist Materialien vorgesehen, die die Schüler in der Klasse zur Verfügung haben. Also alles direkt griffbereit.
Aufträge 5 - 10 min.
Beispielbilder auf der Rückseite
Aufträge 10 - 15 min.
Beispielbilder auf der Rückseite















Aufträge für eine Schulstunde
Beispielbilder auf der Rückseite
Die Anleitungen sind kurz und verständlich erklärt. Auf der Rückseite gibt es eine Anregung, wie das Werk aussehen könnte.
Ist ein Schüler fertig mit seiner Arbeit, sage ich ihm, wie viel Zeit noch ist und dementsprechend sucht er sich dann selbst einen Arbeitsauftrag aus der Kartei.
Somit arbeiten die Schüler selbstständig und ich kann mich um die anderen Schüler kümmern.
Schön war, dass einige Schüler zu Hause an ihren Werken aus der Kartei weitergearbeitet haben. Es trifft also den Geschmack und die Entdeckungslust der Kinder.

Falls es jemandem auch so geht, kann ich diese Kartei nur empfehlen und wollte euch meinen Fund nicht vorenthalten.

Die Kartei könnt ihr hier kaufen.

Liebe Grüße und eine gute Woche
Zena

Kommentare:

  1. Zena,
    das klingt toll. Die Kartei soll ja von Klasse 1-4 sein. Ist der Schwierigkeitsgrad irgendwie vermerkt? Oder sind alle Aufgaben von 1 bis 4 geeignet? Welche Jahrgangsstufe unterrichtest du im Moment?
    Lg franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,
      derzeit habe ich eine 3. Klasse. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht vermerkt.
      Erstklässlern müsste man es vielleicht vorlesen aber auch sie könnten die Aufgaben umsetzen.
      Grüße
      Zena

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.